Sprache

Amts- und Unterrichtssprache ist Spanisch. Auch in den Seminaren und Vorlesungen an spanischen Hochschulen wird zum Großteil Spanisch gesprochen. Englischsprachige Veranstaltungen oder ganze Programme sind die Seltenheit.
Aber die meisten ausländischen Studierende kommen schließlich nach Spanien um auf Spanisch und nicht auf Englisch zu studieren. Hierfür ist es notwenig seine Sprachkenntnisse nachzuweisen. Dies kann durch einen Sprachtest an der entsprechenden Hochschule erfolgen oder eventuell auch anderweitig zertifiziert werden.

► Sprachreisen

Um seine eigenen Sprachfähigkeiten einschätzen zu können wurde die standardisierte Sprachprüfung DELE (Diplomas de Español como Lengua Extranjera) Diplom für Spanisch als Fremdsprache eingeführt. Diese Sprachprüfung wird von spanischen Universitäten anerkannt und ist vergleichbar mit der Englisch-Sprachprüfung TOEFL.
Die DELE-Prüfung wird dreimal im Jahr auch in verschiedenen deutschen Städten durchgeführt. Prüfungsmonate sind Mai, August und November. Bei dem Test kann der Teilnehmer (im Voraus) zwischen drei Leveln wählen. B1 Nivel Inicial (Anfänger); B2 Nivel Intermedio (Mittelstufe); C2 Nivel Superior (Fortgeschrittene). Prüfungsfelder sind: Leseverständnis, schriftlicher Ausdruck, Hörverständnis, Grammatik und Vokabular und mündlicher Ausdruck. Die Länge der einzelnen Sektionen variiert nach Level der Prüfung. Mehr Informationen gibt es hier.

Sowohl in Deutschland als auch in Spanien gibt es diverse Vorbereitungsprogramme und Schulen, die die Kandidaten auf die Prüfung vorbereiten.

Auch für englischsprachige Studiengänge muss man genügend Sprachkenntnisse vorweisen können. Zertifikate wie der TOEFL oder der IELTS werden international anerkannt. Weitere Informationen dazu, was Sprachzertifikate sind und welche Sprachniveaus unterschieden werden können, bietet diese Webseite.